Project Wings nutzt Online Spendenformulare im Face-to-Face Fundraising

Project Wings realisiert ein Dorf aus Plastikmüll: 250 Tonnen an gesammeltem Plastikmüll sind das Fundament für das größte Recyclingdorf der Welt. Aufforstungsarbeiten, Recycling und Tierschutz werden dabei über Spenden finanziert, die Project Wings primär über Face-to-Face-Fundraising gewinnt. Dabei kommt das Online Spendenformular von GRÜN spendino zur digitalen Eingabe der Spenderdaten bei den Fundraisern zum Einsatz.

Die Project Wings gGmbH hat eine Vision: Das Thema Umweltschutz soll gesellschaftsfähig sein. Ihr Kernprojekt ist die Errichtung des größten Recyclingdorfs der Welt inmitten des Indonesischen Regenwaldes. Die Idee dabei: Den Abfall als Rohstoff nutzen.

Bei Reisen durch Sumatra sahen die vier Gründer der Project Wings, dass das Land buchstäblich im Plastikmüll versinkt. Denn nach China ist Indonesien der weltweit größte Produzent von Plastik, von dem jedoch bisher kaum etwas recycelt wird. So entstand die Idee, ein ganzes Dorf aus Plastikmüll zu bauen. Die Idee dabei: Den Abfall als Rohstoff nutzen. Dabei wird eine Plastikflasche prall gefüllt mit Plastikmüll. Daraus entstehen dann die sogenannten Ecobricks, als eine Art Plastikbaustein. Ein Riesenprojekt, das nicht nur das Plastik aus der Natur verschwinden lässt, sondern zudem Arbeitsplätze schafft. Die Einheimischen sammeln, säubern und stopfen den Plastikmüll mit einem Stock in große Plastikflaschen und erstellen so die Ecobricks.

Diese Ecobricks können kinderleicht erstellt werden. Zudem erhalten die Einheimischen für jeden Ecobrick rund 30 Cent und können sich davon eine große, warme Mahlzeit kaufen.

Finanzierung durch Spenden

Das Projekt wird durch Spenden finanziert. Mit einer Spende von beispielsweise 15 Euro können rund 25 Kilogramm Plastikmüll zu Ecobricks verarbeitet werden. Neben den Ecobricks sammelt Project Wings zudem Spenden für Baumpatenschaften oder den Tierschutz.

Die ersten acht Monate nach der Gründung hat sich das Projekt ausschließlich über die Einnahmen des Face-to-Face-Fundraisings finanziert. Dadurch konnte Project Wings eine hohe Anzahl an treuen Dauerspendern erreichen und das Wachstum ihrer Projekte fördern. „Gerade in der heutigen Zeit, wo alles nur auf Digitalisierung hinausläuft, finde ich das persönliche Gespräch immer noch am effektivsten und glaube, dass man damit eine sehr gute Basis für Dauerspender aufbauen kann“ nennt Marc Helwing, Geschäftsführer und Gründer von Project Wings. als Erfolgsfaktor. Project Wings wird von vielen Unternehmen, Stiftungen und auch Prominenten, wie beispielsweise dem ehemaligen Fußball-Bundesligaspieler René Adler, unterstützt und gefördert.

Online-Spendenformular beim Face-to-Face-Fundraising

Das Online-Spendenformular von GRÜN spendino hat Project Wings in die eigene Website integriert. Auf der Website kann sich der Spender einen Überblick über die Projekte verschaffen. Zu jedem Projekt hat Project Wings im Cockpit von GRÜN spendino ein individuelles Online-Spendenformular erstellt und auf der Website eingebunden. Als Fundraising setzt Project Wings dabei vor allem auf das Face-to-Face-Fundraising. Und beim Face-to-Face-Fundraising darf das Online-Spendenformular von GRÜN spendino niemals fehlen: „Wir stehen in den Fußgängerzonen, auf Messen oder Festivals und haben dabei das Online-Spendenformular auf unseren Tablets geöffnet. Dort können sich die Leute vor Ort und unter Anleitung im Live-Gespräch direkt eintragen“, berichtet Marc Helwing, Geschäftsführer und Gründer von Project Wings.

Wings Experience und Wings Life

Neben den Spenden werden die Projekte zudem durch Gewinne aus einem Online-Shop und einer Akademie finanziert:

  • WINGS Life ist ein eigener Online-Shop, über den nachhaltige und plastikfreie Produkte angeboten werden. Die Gewinne aus den Verkäufen fließen zu 100% in die Projekte von Project Wings.
  • Die WINGS Experience ist eine Akademie, die andere Organisationen in den Themen Kommunikation, Mediale Präsenz und vor allem im Face-to-Face-Fundraising schult und unterstützt. “Über Wings Expierence versuchen wir anderen Organisationen beizubringen, wie sie den Startschuss machen. Denn um einen Onlineshop aufzubauen, Unternehmen zu akquirieren und eine starke Außenpräsenz zu erreichen, braucht es eine gewisse Anzahl an Dauerförderern“, erklärt Marc Helwing. In den Schulungen wird ebenfalls demonstriert, wie Project Wings das Online-Spendenformular von GRÜN spendino am effizientesten im Face-to-Face Fundraising einsetzt.

Wieder mehr Face-to-Face-Fundraising in naher Zukunft

Wegen Corona musste Project Wings eine lange Zeit auf Face-to-Face-Fundraising verzichten. Der Plan für die nahe Zukunft ist jedoch, die Dauerspenderzahl mit aktivem Face-to-Face-Fundraising auf 4.000 bis 5.000 Dauerspender zu erhöhen. Außerdem sollen im Sommer im Rahmen von WINGS Experience weitere Hilfsorganisationen Project Wings in der Fußgängerzone beim Face-to-Face-Fundraising begleiten und die direkte Umsetzung der Fundraising-Strategie miterleben. Dabei werden sie ebenfalls im Umgang mit dem Online-Spendenformular von GRÜN spendino geschult und lernen, wie sie es am effektivsten beim Face-to-Face-Fundraising einsetzten können.

+75.000

Ecobricks recycelt

+20.000

Bäume gepflanzt

+15

Spendenprojekte rund um den Tierschutz, zur Aufforstungen und das Recyclingdorf

"Die Online Spendenformulare von GRÜN spendino sind für uns ein wichtiges, digitales Werkzeug im Face-to-Face Fundraising zur Erfassung der Spenderdaten"

— Marc Helwing, Geschäftsführer und Gründer der Project Wings gGmbH

Marc Helwing, Geschäftsführer und Gründer der Project Wings gGmbH

Kontaktanfrage
Schicken Sie uns eine Nachricht, wenn Sie genau wissen wollen, wie unsere Lösungen Sie unterstützen können. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme
Telefon: 0241 18900
Kontaktanfrage