Support GRÜN spendino

Telefon: 0800 00 44 533
E-Mail: info@spendino.de

Servicezeiten:
Montag bis Freitag
8.30 Uhr bis 17.00 Uhr

NEWS
31.01.2017 NEWS

Zahlen und Fakten 2016 – GRÜN spendino im Überblick

Zahlen und Fakten zum Spenderverhalten in GRÜN spendino von 2016.
Zahlen und Fakten zum Spenderverhalten in GRÜN spendino von 2016.

Der erste GRÜN spendino Fundraising Tipp im Jahr 2017 ist ein wenig anders als sonst: kein Storytelling, keine bildlichen Best Practice Beispiele. Ungewohnt und dennoch so wichtig. Diesmal geht es nämlich um harte Fakten und Zahlen… und ja, natürlich auch Tipps, wie Sie Ihr Online-Fundraising vielleicht erfolgreicher gestalten. Wir werfen einen Blick auf die Statistik und damit auf Fragen, die uns durchaus häufiger gestellt werden.

  • „Welcher Zahlkanal wird eigentlich am häufigsten genutzt?“
  • „Brauchen wir wirklich ein PayPal-Konto?“
  • „Der Kreditkartenanteil ist doch sicher schwindend gering, oder?“

Fragen, mit denen man sich mindestens einmal auseinandersetzen sollte, und zwar dann, wenn man sich für eine Online-Spenden-Lösung entscheidet. Und was eignet sich besser zur Klärung dieser Fragen, als ein Rückblick auf das Jahr 2016?

Welche Zahlungsmittel stellt GRÜN spendino zur Verfügung?

GRÜN spendino wickelt das Payment für Spenden über Lastschrift- und Kreditkarte für Sie ab. Sie benötigen also keine zusätzlichen, teuren Payment-Verträge und müssen keine lästigen Preisvergleiche anstellen. Sie nutzen bereits PayPal und Sofortüberweisung? Großartig! Sie können Ihre bisherigen Konten schnell und einfach in GRÜN spendino integrieren. Sie haben noch keine eigenen Konten bei diesen Anbietern? Ein Blick auf unsere Statistik zeigt: Es lohnt sich!

Wie hoch ist die durchschnittliche Spende mit GRÜN spendino?

Die durchschnittliche Spendenhöhe hängt natürlich von vielen Faktoren ab. Wie wir schon in einem unserer vorigen Fundraising Tipps erklärten ist u. a. der vorausgewählte Betrag ein entscheidender Faktor für den Spender. Wählen Sie 10 EUR als Vorauswahl, werden viele Spender diesen Betrag nicht ändern. Seien Sie also nicht zu bescheiden. Geben Sie außerdem mehrere Beträge als Auswahl vor und erläutern Sie vorab gut sichtbar, was Sie mit den einzelnen Beträgen realisieren können (Stichwort: Shopping List). So steigern Sie die Durchschnittsspende.

Im Vergleich zu den Vorjahren waren die Unterstützer unserer Organisationen 2016 am spendenfreudigsten: durchschnittlich 116,84 EUR wurden gespendet. Damit ist eine deutliche Steigerung zu 2013 und 2014 zu erkennen, denn hier lag die durchschnittliche Spendenhöhe bei etwas über 80 EUR. Doch auch im Vergleich zu 2015 konnten unsere Organisationen noch einen kleinen Zuwachs bemerken: immerhin rund 5,80 EUR höher fiel die durchschnittliche Onlinespende im Jahr 2016 aus.

Während rund jede vierte Spende per PayPal getätigt wurde, fielen diese mit ca. 87 EUR vergleichsweise niedrig aus – per Kreditkarte und Lastschrift konnten immerhin über 126 EUR pro Spendenvorgang verzeichnet werden.

Die Sofort-Überweisung überrascht: diese neue Zahlart, die die Telekom-Überweisung im Frühjahr 2016 ablöste, liegt zwar im Anteil mit 1,35 % aller getätigten Online-Spenden weit abgeschlagen auf dem letzten Platz und erfreut sich daher nicht so großer Beliebtheit wie die anderen Zahlungsoptionen, die durchschnittliche Spendenhöhe liegt jedoch bei sagenhaften 157,15 EUR und damit weit über den Durchschnitts-Online-Spenden der drei anderen Bezahlarten! Alle Organisationen, die sich noch nicht bei SOFORT.de registriert haben, sollten also überlegen, ob es sich nicht doch lohnen könnte. Das Hauptargument ist jedoch: Für gemeinnützige Organisationen ist das Konto kostenfrei verfügbar. Zudem werden die eingehenden Spenden direkt Ihrem Konto gutgeschrieben.


Lastschrift:
Zwar leicht rückläufig, jedoch weiterhin deutlich: Auch im Jahr 2016 ist die Lastschrift weiterhin die beliebteste Zahlungsmethode der Unterstützer. Mehr als die Hälfte aller Spenden und auch des Gesamtspendenvolumens wurden per Lastschrift getätigt. Die Vorteile liegen auf der Hand: die eigenen Bankdaten haben die meisten Helfenden im Kopf und können diese schnell eingeben. Es wird kein Passwort benötigt und die Spende ist im Kontoauszug einzeln aufgelistet, sodass sie auch für die Steuererklärung schnell auffindbar ist. Außerdem können unbefugte Abbuchungen schnell und einfach zurückgebucht werden, für die Spender entsteht also kein Risiko.

Online-Spenden per PayPal

Jeder vierte Spender nutzt PayPal. Durch die geringe Spendenhöhe jedoch macht es lediglich rund 19 % am Gesamtspendenvolumen aus. Die Tendenz der PayPal-Nutzer ist dennoch steigend – vielleicht stecken genau hier Ihre Groß- oder Dauerspender von morgen, denn unserer Erfahrung nach nutzt vor allem das jüngere Publikum PayPal. Auch hier liegen die Vorteile auf der Hand: Es ist einfach, da Sie zur Nutzung lediglich Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort benötigen. Ihr Unterstützer hat die Möglichkeiten, dort verschiedene Konten zu hinterlegen und braucht sich so keine Zahlenkombinationen mehr zu merken – was besonders im Zeitalter der IBAN viele Nerven spart.

Online-Spenden per Kreditkarte

Anders verhält es sich mit der Kreditkarte: Die Spendensumme ist mit etwa 126 EUR hoch, doch nur jeder Fünfte nutzt sie für Spenden, was sicherlich auch an der Verbreitung der Kreditkarte liegt. Angesichts der überdurchschnittlichen Spendenhöhe sollten Sie beim Online-Fundraising dennoch nicht auf Kreditkartenzahlungen verzichten – in den Paketen von GRÜN spendino sind Kreditkartenzahlungen übrigens inklusive und wie gewohnt transaktionskostenfrei.

Online-Spenden per Sofort-Überweisung

Weit abgeschlagen auf dem letzten Platz der Beliebtheitsskala ist die SOFORT-Überweisung. Angesichts der überragenden durchschnittlichen Spendenhöhe von etwa 157 EUR sollte dennoch jede Organisation darüber nachdenken, diese anzubieten, zumal die Nutzung sowohl für Sie als auch für Ihre Spender kostenlos ist. Darüber hinaus bietet diese Paymentmethode noch weitere Vorteile: Die Spende wird Ihnen sofort gutgeschrieben und zusätzlich wird die Kontodeckung des Spenders abgefragt. Auf diese Weise verringern Sie das Risiko von Rückbuchungen.

Sie sehen also, dass es sich durchaus lohnen kann, den Einsatz Ihrer bisherigen Bezahlmöglichkeiten zur Abwicklung der Spenden zu überdenken und eventuell neue Methoden zu implementieren. Wussten Sie, dass das Cockpit von GRÜN spendino Ihnen dabei hilft, auszuwerten, welche Spenden über welche Zahlart generiert wurden? Schauen Sie sich die Zahlen an, nutzen Sie die cockpitinterne Statistik, die Ihnen Ihre Zahlen visualisiert und lernen Sie Ihre Spender noch besser kennen. Dann heißt es auch bald in Ihrer Organisation: Mehr Spenden! Weniger Arbeit.

Gerne senden wir Ihnen weitere Informationen über GRÜN spendino zu.
Oder rufen Sie uns direkt an. Fabian Spörer freut sich auf Ihren Anruf unter

Telefon: 0800 00 44 533